Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Freundinnen des 1. BCK, liebe KreuzbergerInnen und Gäste

6. Dezember 2015: Trotz der netten Weihnachtsfeier am Samstag, gelang es dem BCK Team heute in Tegel endlich den Berliner Vereinspokal zu gewinnen.



Es spielten boule devant gegen den 1. BCK. In der ersten Runde gewann der BCK 4 von 6 tête-à-têtes. In Runde zwei konnte boule devant 2 von 3 Doublettes für sich entscheiden. So waren schließlich die Triplettes entscheidend, die beide der BCK für sich entscheiden konnte. Somit ist der 1. BCK der Sieger des BVP 2015.

Der BCK Team beschloss 100 € vom Preisgeld an die Fahrradwerkstatt in der Flüchtlingsunterkunft Karlshorst zu spenden.

Das Spiel um Platz 3 fand nicht statt, da Boule 36 nicht angetreten war. So geht der dritte Platz ohne Spiel an Petanquistan.






Die Fahrradwerkstatt in Karlshorst hilft Flüchtlingen mobil zu sein.




14. November 2015: Wieder terroristische Morde in Frankreich.
In Gedanken sind wir bei unseren französischen Freunden. Da mir die Worte fehlen, ein paar Sätze von Philipp Jessen vom Stern:

„… Aber wir können uns den Blick auf die grausame Realität nicht ersparen. Wir müssen ihr in die Augen schauen. Denn dieser feige Anschlag galt uns allen. Unserer Welt, unseren Werten, unserer Freiheit.

Ein Fußballspiel, ein Restaurant, ein Konzert. Die feigen Attentäter haben sich die Anschlagsorte ganz genau ausgesucht. Niemand soll sich mehr sicher fühlen.
Sie wollen unsere Gesellschaft vergiften. Und das Gift fängt schon an zu wirken. Hetzautoren, Spinner und auch sogenannte Intellektuelle kommen bereits aus ihren Löchern. Fordern härtere Grenzkontrollen, beschimpfen Angela Merkel ob ihrer Flüchtlingspolitik, versehen ihre debilen Posts mit Smileys. Und verbreiten so das Gift der Attentäter weiter. Werden so zu ihren Handlangern. 
Jeder hat Angst. Und das auch zu recht. Trotzdem müssen wir weiterleben. Weiter Menschen willkommen heißen. Weiter mutig sein. Weiter zu Konzerten, ins Restaurant und ins Einkaufszentrum gehen.
Wir müssen weiter Menschen bleiben.
Sonst haben die gewonnen – und wir alles verloren.“


2. Oktober 2015: BCK I ist Berliner Vereinsmeister und BCK II ist ganz knapp dahinter auf dem 2. Platz. Der BCK kann also wieder zur Bundesliga-Aufstiegsrunde nach Düsseldorf fahren. Boule 36 I bleibt sicher in der ersten Liga, Lincke-Bouler II müssen auf unseren Bundesligaeinzug hoffen. Das Team BCK III steigt auf in die 2. Landesliga. Die kompletten Ergebnisse und die Abschlusstabelle hier. Weitere Infos auf der LPVB Website.



21. September 2015: 

Viel Spaß am Paul-Lincke-Ufer

Am Ende des Tages gab es eine berührende Auszeichnung für alle, die mitgemacht hatten, die Dankesworte eines Flüchtlings: „Ich bin seit elf Tagen in Berlin, das heute war mein erster wirklich schöner Tag.“


Nicht um Geld- oder Sachpreise war es am 20. September bei dem Turnier gegangen, zu dem die drei Kreuzberger Boules-Vereine – 1. BCK, Linckebouler und Bouledozer – und der Landes-Petanque-Verband Berlin an das Paul-Lincke-Ufer eingeladen hatten. Alle Startgelder und Überschüsse aus dem Getränkeverkauf, insgesamt 150 Euro* + 100 Euro Spende der Lincke-Bouler, gehen an Projekte der Flüchtlingshilfe (Fahradwerkstatt in der Notunterkunft Karlshorst). Vor allem aber sollte mit diesem Turnier noch etwas anderes gespendet werden: Zeit, Aufmerksamkeit und Ablenkung für einige der vielen, die ihre Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten glücklich überstanden haben, deren neue „Heimat“ zunächst aber kaum mehr als eine unpersönliche und freudenarme Massenunterkunft ist.


Beworben wurde das Turnier in Erstaufnahmeeinrichtungen in Kreuzberg, Neukölln und Moabit. Vereinsmitglieder holten die Flüchtlinge dort ab und begleiteten sie am Ende des Tages auch zurück. Gespielt wurde in gemischten Triplettes: Je zwei Berliner Spieler(inn)en bekamen einen Flüchtling in ihr Team. Für offenbar alle von ihnen war es die erste Begegnung mit diesem Spiel. Nach anfänglicher Einübung – Kida, Kader und Tom aus Schöneberg sorgten für arabische Erläuterungen – entwickelte sich bald nicht nur Spaß, sondern auch kämpferische Leidenschaft bei den Boules-Novizen. Die drei Vorrunden wurden durch zwei Finalspiele beschlossen: Das A-Turnier (drei Siege in den Vorrunden) gewannen Birgit P., Martin B. und Amir gegen Susanne W., Uwe M. und Sergio. Das B-Turnier (folgend beste Punkte-Differenz in den Vorrunden) gewannen Kader, Lokman und Hayad gegen Norbert S.B., Michael L. und Awel. Zum gelungenen Tag trug nicht zuletzt das gewohnt köstliche Catering von Moni und Rainer bei, ergänzt durch individuell mitgebrachte Salate und Kuchen.

Leider nähern sich die warmen Tage nun ihrem Ende, so dass ein weiteres Turnier solcher Art in diesem Jahr sehr unwahrscheinlich ist. Aber einige der Flüchtlinge haben gesagt, sie wollen gerne wiederkommen. Alle, die in Kreuzberg Boules spielen, sind daher gebeten, herzlich zum Mitmachen einzuladen, wenn jemand vielleicht noch etwas zurückhaltend am Rand des Boulodromes steht… Angeboten haben wir: mittwochs ab 16 Uhr.

Ein Dank geht auch nach Charlottenburg: Bei dem für den 20. September schon länger terminierten „Kartoffelturnier“ flossen in Anlehnung an das parallel stattfindende Solidaritätsturnier in Kreuzberg ebenfalls alle Startgelder in einen Topf für Flüchtlingsprojekte – konkret in das Projekt „Über den Tellerrand“. Dort kamen ca. 270 Euro zusammen.

jrs/Fotos: Tino (und hier gibt es noch mehr schöne Bilder von ihm und von Fred Baumgart)

Tinos Bilder in guter Qualität gibt es auf www.boulebilderberlin.de zu sehen.

* Die ursprünglich hier veröffentlichten 520 Euro waren Bruttoeinnahmen.



13. September 2015: Boule mit Flüchtlingen

Der Auftakt ist gelungen: Am Samstag 12. September fand die erste Boule-Runde mit Flüchtlingen statt. Eingeladen hatten wir die Bewohner der NUK Karlshorst, die Resonanz war erfreulich. Rund 25 Flüchtlinge, die meisten Kurden und Araber aus Irak und Syrien, schlossen sich uns zum kleinen Spaziergang in den Rheinsteinpark an. Wir, das waren sechs Leute aus Kreuzberg, Schöneberg und dem Mauerpark, hatten ausreichend Kugelsätze für alle mitgebracht, und auch ein paar Kisten Erfrischungsgetränke, vom 1. BCK gestiftet. Alle hatten schnell Spaß am Spiel, und obwohl es für die Flüchtlinge wohl der erste Boule-Kontakt war und die sprachliche Verständigung äußerst begrenzt, fanden sie sich schnell hinein, einige mit erstaunlichem Talent.

Nun ist zu wünschen, dass in den verbleibenden warmen Tagen dieses Jahres noch ein paar Beispiele folgen, dazu sind alle Mitgliedsvereine ermutigt. Die Kontaktaufnahme mit einer nahen Unterkunft ist in der Regel recht einfach. In Karlshorst hatte Bernd Pickert für einen mehrsprachigen Aushang gesorgt (arabisch, englisch, französisch...), das lässt sich „abkupfern“.

Auf dem Boulodrome in Kreuzberg findet am kommenden Sonntag, 20. September, ab 11 Uhr eine Boule-Begegnung statt, zu der u.a. Flüchtlinge aus der Unterkunft in der Neuköllner Jahn-Sporthalle eingeladen sind. Jede(r) ist willkommen – und wir hoffen, dass sich auch sehr viele Berliner Boule-Spielerinnen beteiligen, nicht nur aus Kreuzberg. Es wird ein fesches Turnier mit gemischten Teams und kleinen Überraschungen – siehe Plakat hier auf der Website. Spendet den Flüchtlingen Zeit, Aufmerksamkeit und freundschaftliches Willkommen!

jrs

Fotos in der Galerie


9. September 2015: Unbedingt vormerken: Unter dem MottoJeder ist willkommenwerden wir am Sonntag, 20.9. ein Bouleturnier für und hoffentlich auch mit Flüchtlingen am Paul-Lincke-Ufer organisieren.

 



13. September 2015:
Das Teufelsturnier 2015 haben Franzi, Normann und Faruk gewonnen gegen Stoffel, Sporri und Partner (s. Bild oben). Mehr an Ergebnissen habe ich nicht. Weitere Bilder in der Galerie.




2. Juli 2015: Die Berlinaise 2015 ist gespielt und war ein tolles Turnier, das 3 schwedische Boulefreunde (Robin Carlsson, Bo Persson und Anders Rubin) gewonnen haben.



Auf der Berlinaise Website gibt es einen schönen Bericht von Jürgen mit Fotos der Preisträger, die Ergebnisse und viele tolle Fotoimpressionen von Tino. Auch beim SM hat er schon einige Bilder gemacht.



Das beste BCK Team der Berlinaise auf Platz 3: Martin, Astrid und Andreas

Am nächsten Sonntag, 5.7. geht es weiter mit der BM Mixte in Zehlendorf, es soll sehr heiß werden. Hüte, Sonnencreme und Sonnenschirme nicht vergessen, bei Z88 liegen die allermeisten Spielfelder in der Sonne. Den Großen Preis in Tegel gibt es am 11.7. (Triplette und DPV Masters – also mit Lizenz) und am 12.7. Doublette – Lizenz frei. Die Preisgelder wurden dafür durch Sponsoren um über 600 € aufgestockt.


2. Juli 2015: Der BCK hat sich nicht nur mit einer Spende an der Stolpersteinverlegung in der Reichenbergerstr. beteiligt, sonder es waren auch einige Mitglieder bei der Einweihung anwesend.




19. Juni 2015: Am Donnerstag, 25.6.2015, 15.00 Uhr, Reichenbergerstraße 72a wird ein Stolperstein für die von den Nazis verschleppte und ermordete Familie Danziger eingeweiht. Es ist eine Aktion der Stolperstein-AG der Klasse 10 a der Hermann-Hesse-Schule. Wir, der 1. BCK, haben uns mit einer Spende daran beteiligt. Es wäre schön wenn einige von euch bei der Einweihung dabei sein könnten.

Das SM am Freitag, 26.6.2015 wird im Vorfeld der Berlinaise auf der Karl-Marx-Allee gespielt. Nicht vergessen, meldet euch an zur Berlinaise.




5. Juni 2015: 
24 Teams kamen zur Berliner Meisterschaft Triplette 2015 nach Kreuzberg. Gratulation den Berliner Meistern Laurent, Jean und Lars, die im Finale Franziska Jatzek, Norman Wessbecher und Jo Lys bezwangen. Besonders schön mal wieder – viele Zuschauer bei den finalen Spielen. Das gibt es in Berlin beim Boule eigentlich nur am Paul-Lincke-Ufer. Dritte wurden Michelle Ehrlichmann, Michael Grimm, Jürgen Reents und Florian Klose, Alexander Boese, Dominique Maugeais.

Das B-Turnier gewannen Hannes Bloch, Thorsten Beckmann und Thomas Reiter gegen André Schmid, Roman Brendel und Peter Rosner.

Die Turnierleitung lag in den Händen von Michael Langenstein und Hugo, Schiedsrichter war Wolfgang Kahl. Fazit: Wir hatten eine sehr schöne BM 2015.

Hier gibt es viele Bilder der BM von Tino, Fred und Martin.



18. Mai 2015: Am Pfingstsonntag gibt es wieder das Lincke Bouler Pfingstturnier, Triplette Choisi, Einschreibschluß 9.30 Uhr und am Pfingstmontag das Nachbarschaftsturnier, Triplette SM, Einschreibung bis 11 Uhr.



1. Mai 2015: Das traditionelle Mixte am 1. Mai konnte bei Sonnenschein 54 Teams begrüßen. Hier nur die Finalisten. Alle Ergebnisse hier und viele weitere Bilder von Fred Baumgart hier.



Jean, Dominique und Kim unterlagen im Finale gegen Laurent, Birgit und Martin


28. April 2015: Wir freuen uns, gerade vor dem beliebten 1. Mai Mixte mitteilen zu können, dass die erste und beste deutschsprachige „Novelle über Boule und Liebe“ nun endlich in einer Neuauflage erhältlich ist: „Der Nebenbouler“ von Hans-Joachim Frank, in Kreuzberg besser bekannt als Hajo, der das zwischenzeitig ausverkaufte Werk 1990 schrieb. Nähere Infos findet ihr hier.

Aus den Hinweisen des Gips-Verlags Berlin zur Neuauflage des „Nebenbouler“: „Schon die sagenumwobenen Zeugung der sur-fer-bevorzugenden Heldin Ghilaine gemahnt stark an die mittlerweile mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnete sog. Kartoffelacker-Zeugung der Mutter des nicht minder sagenhaften Blechtrommlers im großen Erstling des jüngst verstorbenen Berliner Mit-Literaten Günter Grass.

Das SM diesmal nicht am Freitag – da läuft das 1. Mai Mixte – sondern am Donnerstag, 30 April!


8. April 2015: Salatgartenturnier 2015


Wie viele Leute Ostern in Berlin verbrachten und sich dennoch langweilten, ist nicht bekannt. Für mindestens 250 jedoch kann gesagt werden, dass sie sich ein großes und spannendes Vergnügen leisteten: Sie trafen sich am Paul-Lincke-Ufer zum Salatgartenturnier, mit dem traditionell die Boules-Saison in Kreuzberg eröffnet wird. 121 Doublettes spielten am Ostersamstag, 76 Triplettes am Ostersonntag. Seit Jahren sind diese Wettkämpfe ein überregional wirkender Magnet, viele Teams kamen auch diesmal aus reichlicher Ferne angereist, aus dem tiefsten Westen ebenso wie vom Bodensee. Trotz angekündigter und eingehaltener Aprilfrische – wenngleich wolkenarm und regenfrei – erreichte das Kreuzberger Turnier so erneut die Ausmaße des Vorjahres. Da das Boulodrome am Landwehrkanal nur über 15 parallel bespielbare Bahnen verfügt und bezirkliche Auflagen eine früher mögliche Teilnutzung des Uferweges untersagen, mussten einige Vorrunden daher auf etwas abseits gelegene Spielgelände ausweichen. Von den Organisatoren (bravouröse Turnierleitung: Hannes Bloch und Fred Baumann am Samstag; Stéphane Bernier und Tom Bodenheim am Sonntag) verlangte das mehr Arbeit und Gelassenheit, für manche Spieler(innen) bedeutete es, dass ein österlicher Spaziergang im

Turnierangebot all inclusive war. Für gewohnt gute Grill- und Kochspeisen sorgten Monika und Reiner Strohsal, die BCK-Thekenteams (Birgit, Uwe, Faruk und Meike, Casi, Walter et al) war allzeit zu munteren Offerten aufgelegt. Ihnen allen dankt der Chronist.

Das sportliche Ergebnis: Doublettes-Sieger 2015 wurden Kim Rieger und Philipp Niermann aus Köln, sie verwiesen Carolin Birkmeyer und Zeki Engin auf den zweiten Platz. Bei den Triplettes siegte Mahmut Tufan mit seinen Düsseldorfer Partnern Mesut Uluocakli und Marco Lonken über Christian Hempel, René Fitsche und Nicolas Randriatsimialona.

Unter den Finalisten befinden sich damit einige „Wiederholungstäter“: Für Kim Rieger war es nach 2011 und 2012 sein dritter Doublettes-Sieg beim Salatgartenturnier. Mahmut Tufan darf sich mit bereits fünf Siegen (3x Triplettes, 2x Doublettes) aus insgesamt neun Finalrunden schmücken. Zeki Engin kann bislang drei Siege (2x Triplettes, 1x Doublettes) und drei zweite Plätze für sich verbuchen. Wie oft die Boules-Urgesteine René Fitsche und Christian Hempel beim Salatgartenturnier schon in die Endrunde kamen, gar siegten, bleibt zu erforschen – das Online-Archiv des 1. BCK lässt nur bis 2008 zurückblicken.

Ergebnisse vom Doublette gibt es hier, die vom Triplette hier. Mehr Fotos findet ihr hier und bei Tino. Das Salatgartenturnier wird in beiden Kategorien, Doublettes und Triplettes, beim Grand Prix d’ Allemagne gewertet.

jrs


 

2. April 2015: Am letzten Wochenende wurde der Platz hergerichtet – für’s Salatgartenturnier und die Saison. Wir freuen uns auf alle Gäste am Osterwochenende und natürlich auch sonst. Weitere Bilder hier.




22. März 2015: Am Karfreitag, 3. April beginnt die SM Saison in Kreuzberg. Bitte beachten, an diesem Tag ist der Einschreibschluss auf 16 Uhr vorverlegt. So können wir im Vorfeld des Salatgartenturniers das SM ohne Zeitbegrenzung spielen. An den folgenden Freitagen ist der Einschreibschluss wie gewohnt um 18 Uhr.

Einschreibschluss für das Salatgartenturnier ist am Samstag und Sonntag um 9.30 Uhr. Wir freuen uns auf Euch!


17. Februar 2015: Neu auf unserer Website ist der Service Unterkünfte in der Nähe. Gerne nehmen wir weitere Empfehlungen dazu. Also gebt uns Bescheid, wenn ihr Ergänzungen habt.


2. Februar 2015: Auf der gestrigen LDV wurden neue Mitglieder in den Vorstand des LPVB gewählt, drei Vorstandsmitglieder waren zurück getreten, darum war eine Nachwahl nötig. Stefan Stark ist jetzt für Lizenzen zuständig, Franzi für die Finanzen, Erhard Bahr für Jugend. Neu geschaffen wurde der Posten Referent für Öffentlichkeitsarbeit, den Jürgen Reents übernommen hat. Weiter tätig sind Maik als Sportwart und Martin als Präsi. Als Schiedsrichterwart wurde Wolfgang Kahl gewählt. Weitere Infos auf der LPVB Seite.


12. Januar 2015:

Heute um 17 Uhr am Bundeskanzleramt Start der Demo: „Dem Hass keine Chance – die offene Gesellschaft verteidigen – Berlin gegen alle Formen von Rassismus, Fundamentalismus und Gewalt“


12. Januar 2015: Training/Spielabend in der Halle in Tegel: immer am Donnerstag ab 19.00 Uhr. Kosten pro Nase und Tag 5,- €. Wer sich berufen fühlt einige Trainingsübungen vorzubereiten, kann sich gerne bei  mir melden.

Mitgliederversammlung 2015 am 25.1.2015 um 15 Uhr im Falco Nero (Einladung als PDF)


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Boulodrome Kreuzberg

findet ihr am Paul-Lincke-Ufer zwischen Forster Str. und Liegnitzer Str.

 

Für Google Maps und ähnliche Dienste Paul-Lincke-Ufer 13, 10999 Berlin eingeben.

 

U-Bahn:

Hermannplatz, Schönleinstr. und Görlitzer Bahnhof.

Bus:

M29 Haltestelle Ohlauer Str.


Login


1. BCK bei facebook
Impressum
Datenschutz