Deutsche Pétanque Bundesliga – Saarwellingen Deutscher Mannschaftsmeister

Spannung bis zur letzten Kugel

Der Boule-Club Saarwellingen ist Deutscher Mannschaftsmeister in der Boule-Sportart Pétanque. Die Entscheidungen um Meisterschaft und Abstieg in der 2. Saison der Deutschen Pétanque Bundesliga (DPB) fielen fast zeitgleich mit den letzten Kugeln auf dem Hanauer Freiheitsplatz.

Der SV Odin Hannover war mit einem Sieg Vorsprung gegenüber Saarwellingen zum Bundesliga-Endspurt an den Main gefahren. Nach je einem Auftaktsieg trafen Hannover und Saarwellingen in der zweiten Samstagsbegegnung aufeinander. In dieser Begegnung konnte die beiden Spitzenteams je ein Triplette für sich entscheiden. Die Saarländer gewannen danach zwei der drei Doublettes, damit die Begegnung mit 3:2 und schlossen nach Siegpunkten zu den Niedersachsen auf. Da bei einem Gleichstand an Sieg- und Spielpunkten der direkte Vergleich entscheidet, war der Erfolg für Saarwelligen doppelt wichtig. Die Leinestädter konnten die Tabellenführung aber noch mit einem Spielpunkt Vorsprung behaupten. Für Hochspannung für die drei Sonntagspiele war allerdings gesorgt.

Am Sonntagmorgen gewannen Hannover gegen Bad Godesberg und Saarwellingen gegen Hamburg im Gleichschritt mit 3:2. Im zweiten Sonntagspiel konnten die Niedersachsen durch ein 5:0 gegen Mannheim-Sandhofen ihren  Spielpunkte-Abstand auf 2 erhöhen, da die Saarländer gegen Berlin ein Doublette verloren. Ein 4:1 Sieg Hannovers im letzten Spiel gegen den 1. Pétanque Club Viernheim hätte ausgereicht. Obwohl es für die Hessen um nichts mehr ging, kämpften sie mit großem Engagement. Das Triplette 1 gewann Hannover, das Triplette Mixte die Viernheimer.  In der Doublette-Runde konnte die Hannoveraner zunächst das Doublette 2 gewinnen. Die anderen beiden Doublettes gingen aber an die Hessen.

Die Doublettes der Saarländer gegen 1. Boules Club Pétanque Bad Godesberg  liefen zu diesem Zeitpunkt noch. Auch für die Godesberger ging es nur noch um bessere Platzierung, auch sie kämpften mit hohem Engagement um jeden Punkt. Die Triplettes endeten ebenfalls mit je einem Sieg für beide Teams. Das Doublette 1 konnten Saarwellingen mit 13:0 gewinnen, im Doublette 2 und im Doublette Mixte lagen sie zum Teil deutlich zurück. Rings um die Spielfelder verfolgten vor allem die saarländischen Fans mit Hochspannung diese beiden Begegnungen. Als im Mixte Patrice Wolff beim Stand von 11:11 mit einem Sauschuss den Sieg perfekt machte, löste sich die Spannung in unbeschreiblichen Jubel auf.
Odin Hannover wurde wie im Vorjahr Vizemeister. Bronze ging an Düsseldorf sur place.

Fast zeitgleich fielen die Entscheidungen um den Abstieg.

Der Titelverteidiger Boule Club Sandhofen (Mannheim) verlor gegen den Boule-Club Tromm mit 2:3 und steigt als Tabellen-Elfter ab. Um den letzten Abstiegsplatz kämpften der 1. Boule Club Kreuzberg und die Heidelberger Boule-Spieler im direkten Duell. Die Hauptstädter waren mit 0:6 Punkten angereist und hatten sich durch Siege gegen Tromm und Sandhofen die Chance zum Verbleib in der höchsten deutschen Pétanque-Liga erkämpft. Heidelberg lag nach einem Sieg gegen dem HRC Hamburg im vorletzten Spiel einen Spielpunkt vor den Kreuzbergern. Die Berliner nutzten ihre Chance zu einem 4:1 Sieg und liegen auf dem letzten Nichtabstiegsplatz.

der Bericht ist von Lutz-R. Busse 

 Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Das Boulodrome Kreuzberg

findet ihr am Paul-Lincke-Ufer zwischen Forster Str. und Liegnitzer Str.

 

Für Google Maps und ähnliche Dienste Paul-Lincke-Ufer 13, 10999 Berlin eingeben.

 

U-Bahn:

Hermannplatz, Schönleinstr. und Görlitzer Bahnhof.

Bus:

M29 Haltestelle Ohlauer Str.


Login


1. BCK bei facebook
Impressum
Datenschutz